Eastside Carp Warriors

Eine Frühjahrssession - 23.04.2010 - 01.05.2010


weitere Bilder dieser Session Übersicht


Lange war der Winter und wir alle freuten uns auf eine neue Session im neuen Jahr. Für uns war es dieses Jahr das erste mal, das wir zusammen zum Fischen gehen konnten. Mit von der Partie waren Marcel, Kai (Team Carpsyndicate) und ich ( Rainer).
Wie immer war alles bis ins kleinste Detail organisiert. Auto entladen, Boote fertig gemacht, tackle verstaut, gemoved, und am Platz alles aufgebaut.




Die Angelstellen wurden gefüttert und die Ruten wurden raus gebracht. Schnell noch die Zelte aufgebaut, eine Kleinigkeit gegessen und das Warten konnten beginnen.




Das Futter schien recht gut zu wirken, da wir bereits kurze Zeit nach dem Einbringen des Futters Besuch bekamen.


Wie jedes Frühjahr, legten wir unsere Ruten in unterschiedlichen Wassertiefen ab. Nun war bereits die dritte Nacht vergangen und wir konnten noch keinen einzigen Zupfer für uns verbuchen.






Leider musste sich Kai nun von uns verabschieden. Aber wir gaben die Hoffnung noch nicht auf.
Marcel versucht nun sich eigene Vorfächer zu binden. Kurze Zeit später rief er mich mehrfach. Ich ging zu Ihm um zu sehen, was los sei. Bei ihm am Zelt angekommen konnte ich meinen Augen kaum trauen. Marcel saß auf seinem Bedchair und hatte sich einen Haken direkt in den Finger gejagt.




Ich sagte ihm er solle kurz mal still halten, holte meine Kamera und machte erst mal ein paar Fotos von seinem Finger und dem Haken. Er sah mich nur verwundert an und fragte mich ob das wirklich mein ernst sei mit den Fotos, ich grinste ihn nur an und sagte, ja doch. Nach einer kurzen Diskussion, schnitt ich das Vorfach vom Haken, entfernte vom Haken mittels Leatherman den Widerhaken, und zog nun den Rest mittels Zange auf der anderen Seite heraus. Jetzt reinigte ich alles mittels Alkohol-Pads. Anschließend kam dann noch ein wasserdichtes Pflaster drauf.
Da Marcel kurz vor unserer Session erst eine Tetanus Spritze erhielt, verzichteten wir auf die Fahrt ins Krankenhaus. Jeden Tag wurde von uns die Wunde gereinigt und neu verbunden. Marcel versuchte sich erneut am Binden einiger neuer Vorfächer. Dies gelang ihm auch ohne weitere Vorkommnisse. Stolz zeigte er mir seine neuen Rig's und so montierten wir auch gleich seine Ruten neu. Nun schaute Marcel recht skeptisch drein und fragte sich ob das Rig den auch funktioniert.
Kaum war die erste Nacht mit den neuen Rig's vergangen, so meldete sich auch schon der Bissanzeiger von Marcel und er konnte einen kleinen Karpfen zum Landgang überreden. Nach ein paar Bildern, dürfte auch dieser Karpfen wieder zu Mama und Papa schwimmen.




Da sich bis dato an meinen Ruten noch immer nichts tat, musste etwas neues her. Ich kramte in meiner Tackle-Box und fand ein Tarnblei, welches ich bislang noch nicht ausprobiert hatte.




Schnell war die neue Montage zusammengestellt und die Rute raus gebracht. Am nächsten morgen, sagte auch mir ein kleiner Spiegler "HALLO" und meinte eine kurze Foto-Session über sich ergehen zu lassen.
Die Session war nun am Ende und so packten wir nach einer leider nicht ganz so erfolgreichen Session unsere Sachen zusammen .Trotz der anfangs schlechten Bedingungen konnten wir dennoch zwei Karpfen zum Landgang überreden, und fuhren nun mit einen guten Gewissen wieder nach Hause.


Tight Lines

Rainer







weitere Bilder dieser Session Übersicht
Der gesamte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. © 2010 Danny Klanowski - Eastside-Carp-Warriors.de. Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Nutzungsbedingungen